Wir sind angekommen

Unsere Abreise liegt bereits zwei Tage zurück. Wie erhofft dauerte die Busfahrt gefühlt weniger als 17 Stunden. Zuerst war da der letzte Abschied von unseren Familien und Freunden, welchen wir etwas verdauen mussten. Anschliessend waren die Gedanken bereits beim Schiff.  Ist unsere Jolene noch im selben Zustand, wie wir sie verlassen haben? Hat sie das „Rumstehen“ gut verkraftet?

Am Montag, ca. 12:00 Uhr, erreichten wir, beladen mit fünf grossen Taschen, zwei Rucksäcken und zwei weitere Taschen für alles was irgendwie nirgends mehr verstaut werden konnte aber trotzdem unbedingt mit musste, die Marina Trogir. Jolene erwartete uns bereits freudig. Wie gewohnt konnte sie ihre Emotionen aber gut überspielen und wirkte, wie alle aus gewasserten Yachten, etwas statisch. Gefühle zeigen ist halt nicht jedermanns oder jederfraus Sache. Aber wir wusste was sie dachte.

Noch keine Tasche auf dem Schiff machte sich Bärni umgehend an die Schiffsanalyse. Der Rumpf war einfach  zu spannend, als dass man dies auf später verschieben könnte. Dank dem sich lösenden Antifouling waren seine Hände innert kürzester Zeit blau, was wiederum mich etwas amüsierte. Der plötzlich einsetzende Regen unterbrach glücklicherweise sein Analysemodus und wir begannen in Windeseile die Taschen über die steile Leiter ins Schiff zu hieven.

Nun ist bereits Dienstag Abend. Die Jolene liegt im Wasser und ist gefüllt mit Proviant für eine Woche unterwegs zu sein. Morgen geht es los. Das nächste grössere Ziel ist Dubrovnik. Ob wir uns nach Albanien getrauen ist immer noch nicht ganz klar. Wir hören viel und meist widersprüchliches. Da es im Moment noch nicht nötig ist uns zu entscheiden verschieben wir dies auf später.

Highlight von heute: Wir haben zum ersten Mal zu zweit ein Anlegemanöver vollbracht. Sogar ohne Hilfe von einem Marinero. Alles ging ganz ruhig vor sich.

DCIM100GOPROG0070489.

 

3 Gedanken zu “Wir sind angekommen

  1. sandrameier 5. Oktober 2016 / 7:09

    Das tönt doch super! 😊 Isch cool vo euch zläse! Bi scho gspannt ufe witer Vürlouf! Machets guet! 😚

    Gefällt mir

  2. Cornelia 8. Oktober 2016 / 17:02

    Häbts guet! Mir denke vil a euch und sind gspannt uf eui abentüür!!

    Gefällt mir

  3. Beatrice Baerfuss 10. Oktober 2016 / 10:40

    Danke für diesen tollen ersten Reisebericht! Freue mich schon auf den nächsten und hoffe, dass bei der Überfahrt nach Korfu auch alles super läuft!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s